Beratung und Diagnostik

Nach der Anamnese erfolgt eine Befundaufnahme der Zahn- u. Kieferstellung. Ergänzend werden die umgebenen Strukturen im Mund-Kiefer- und Gesichtsbereich untersucht. Stützend auf die  Gesamtergebnisse erfolgt eine Beratung hinsichtlich der kieferorthopädischen Behandlungsmöglichkeiten. Die Erstuntersuchung wird gewöhnlich von Ihrer Krankenkasse oder Privatversicherung bezahlt.

Bei Behandlungsbeginn werden sogenannte Anfangsunterlagen notwendig. Dazu fertigen wir ein Röntgenbild von den Zähnen sowie vom seitlichen Schädel, einen Abdruck der Zähne für das Planungsmodell und Fotos des Gesichtes an.

Mit Hilfe dieser Unterlagen kann eine kieferorthopädische Planung erfolgen. Die Röntgenbilder sind notwendig, um gegebenenfalls verlagerte oder nicht angelegte Zähne, die Lage der Zahnkeime, die Zahnwurzel, Karies usw. zu diagnostizieren oder um das weitere Kiefer- Gesicht- Wachstum bestimmen zu können.

Die Fotos dienen zur individuell- ästhetischen Analyse. Anhand der Auswertung des Gipsmodells, der Fotos und der Röntgenbilder kann eine Behandlungsstrategie erarbeitet und geplant werden, um ein ästhetisch und funktionell sehr gutes Ergebnis zu erzielen.

 

   

Admin
   
Admin